TRADITIONEN GEMEINDE AKTIVITÃTEN INFORMATIONEN HOTELS RESTAURANTS
    Startsite
     

Die Rhodopen - Heimat des Orpheus

Die Rhodopen - Der Garten Eden des Ostens !

Im Süden Bulgariens, an der Grenze zu Griechenland, erheben sich die Rhodopen. Es ist das größte Gebirge in Bulgarien und beträgt rund ein Siebtel Teil des bulgarischen Territoriums. Ein ausgedehntes, stark gegliedertes Bergmassiv, das für seine Ursprünglichkeit, Mythen und Legenden bekannt ist.

Alte Dörfer und Klöster, malerische Bergseen und heiße Quellen, wundersame Höhlen und dichte Wälder, antike Kulturzeugnisse von Thrakern und Römern, exotische Melodien und lebendige Rhythmen, all dieses erleben Sie in unberührter und einzigartiger Natur der Rhodopen, wo der Sommer lang und sonnig und der Winter schneeweiß ist.

Im Laufe der jahrtausendalten Geschichte wurden die Rhodopen von Thrakern, Slawen, Bulgaren, Byzantinern und Römern besiedelt. Heute lebt dort ein buntes Gemisch an Bulgaren, Türken, Pomaken und Roma. Dementsprechend verfügt die Region über eine einzigartige Kultur sowie vielfältige Traditionen im Handwerk, Kunsthandwerk, Tuchweberei, Kupferschmiedehandwerk und Holzschnitzerei.

Die Rhodopen bilden ein riesiges Labyrinth von Bergen, Tälern und Schluchten verschiedenster Art und Weise. Für den westlichen Teil des Gebirges ist der Nadelwald typisch, der hauptsächlich aus Kiefern besteht, während der Ostteil aus unterschiedlichen Waldtypen besteht. Kastanien, Feigenbäumen, Jasmin und Orchideen finden sich hier sowie viele nur in den Rhodopen beheimatete Pflanzen. Bären, Wölfe, Hirsche, Wildschweine, Füchse, Adler und viele andere Tiere leben in hier noch unberührt in freier Wildbahn.

Die Lage des Rhodopengebirges im südöstlichen Teil der Balkanhalbinsel bestimmt auch das Klima. Es ist durch ein Übergangsklima charakterisiert, da es sowohl von den kälteren nördlichen Luftmassen als auch von den warmen Brisen des Mittelmeeres (Ägäis) beeinflusst wird. Die jährliche Durchschnittstemperatur von den östlichen Rhodopen ist höher und stabiler und bewegt sich um 12° - 13° C. In den westlichen Rhodopen - unter dem Einfluss von größere Höhe über dem Meeresspiegel – reicht die Durchschnittstemperatur von 5° - 9° C. Das  Übergangsklima im Rhodopengebirge macht sich auch durch den jährlichen Verlauf der Niederschläge bemerkbar. In den östlichen Rhodopen ist der Höhepunkt der Niederschläge im Dezember und  im August sind sie minimal. In den westlichen Rhodopen ist es umgekehrt, hier herrschen sommerlichen Niederschläge vor. Das milde Klima kombiniert mit anderen Faktoren begünstigt die Entwicklung von Erholung und Tourismus. Ein Beispiel ist das "Pamporovo" Resort, wo das Mikroklima  die Beibehaltung der  Schneedecke bis zum späten Frühjahr ermöglicht - ein wahres Paradies für Skifahrer.

Das Rodopengebirge hat eine reiche Geschichte, die zu einer einzigartigen Kultur geführt hat. Die Straßen und die Wege sind sehr gut gepflegt. Es gibt ausgedehnte Bergpfade für Fußgänger oder Radfahrer.

Die Einwohner der Rhodopen werden Sie herzlich willkommen heißen, Sie mit Erzählungen über vergangene Zeiten bezaubern, Ihnen vorsingen und vorspielen und Sie mit ihrer Freundlichkeit zum lachen bringen.

Sie werden hier viel Freude haben und neue Freunde fürs Leben gewinnen !

 

EVENTS
   SHOW EVENTS CALENDAR ALL EVENTS   
NEWS
ALL NEWS